Auch wenn wir auf unseren Pflegeetiketten vom Waschen in der Waschmaschine abraten, ist es heutzutage mit modernsten Waschtechnologien kein Problem mehr, eine Wolldecke in der Waschmaschine zu reinigen.

Fein- und Kaltwaschoptionen neuerer Waschmaschinen sind für die Pflege empfindlicher Wollprodukte bestens ausgestattet. Beachtet man einige wichtige Punkte bei der Wahl des Waschprogramms und des Waschmittels, steht einer sauberen und frisch gewaschenen Wolldecke nichts mehr im Wege. 

Waschen in der Waschmaschine

Gängige Richtlinien empfehlen, Decken aus Schurwolle nur alle drei Monate mit einem Waschvorgang zu reinigen. Besser ist es, echte Wolldecken regelmäßig und ausgiebig zu lüften. Als treuer Reisebegleiter kann es dennoch passieren, dass die Decke auch mal etwas Schmutz abbekommt. 

Beim Waschen in der Waschmaschine raten wir, ein spezielles Wollwaschmittel, einen sanften Wollwaschgang mit einer geringe Anzahl an Umdrehungen sowie einer niedrigen Schleuderanzahl zu wählen. Der Wollwaschgang sollte gleichbleibendes kaltes oder lauwarmes Wasser unter 30°C verwenden.

Achtung: Ein Wechsel verschiedener Temperaturen kann die Schafwolle zum Filzen bringen.   

Sanfte Reinigung mit der Handwäsche

Alternativ kann man eine Wolldecke auch mit der Hand waschen. Die Handwäsche lässt sich problemlos in der Badewanne oder in einem größeren Bottich durchführen.

Hierfür in etwas lauwarmem Wasser ein neutrales, mildes Pflegemittel ohne Enzyme auflösen. Die Wolldecke gut ausschütteln und anschließend in das Wasserbad legen. Die Decke im Wasser 5 bis 15 Minuten vorsichtig hin und her bewegen und sanft drücken. Zum Schluss großzügig mit kaltem bis lauwarmem Wasser Seifenreste und gelöste Verschmutzungen ausspülen.

Bei der Reinigung mit der Hand sollte man unbedingt darauf achten, den Stoff nicht zu schrubben oder zu wringen, sondern lediglich sanft im Wasser zu kneten und hin und her zu bewegen. Kräftiges Schrubben und Auswringen kann die Wollfasern schädigen und zum Filzen bringen. 

Tipp: Bei stärkerer Verschmutzung hilft es, die Wolldecke längere Zeit einweichen zu lassen.

Wie wähle ich ein geeignetes Wollwaschmittel?

Es gibt eine ganze Reihe von speziellen Waschmitteln, die für die Pflege von Wollprodukten geeignet sind. Gängige Waschmittel, die keine expliziten Wollwaschmittel sind, können die Oberflächenstruktur der Wollfaser angreifen und sollten nicht verwendet werden. Um eine Wolldecke bestmöglich zu pflegen, haben wir ein paar Punkte aufgelistet, die man bei der Wahl eines geeigneten Waschmittels berücksichtigen sollte. 

  • Immer ein neutrales, mildes Reinigungsmittel verwenden.
  • Pulverförmige Wollwaschmittel vermeiden oder vor der Wäsche auflösen. Konzentrierte Pulverflecken können die Wolldecke schädigen.
  • Hochleistungswaschmittel, Bio-Waschmittel, die Enzyme wie Protease oder Reinigungsmittel, die Bleichmittel enthalten, unbedingt vermeiden. Diese Waschmittel sind nicht für Wolle geeignet und können die Faser angreifen.
  • Weichspüler für die Endspülung beim Waschen vermeiden.
  • Die Wolldecke nicht mit anderen Kleidungsstücken waschen. Härtere Stoffe reiben an den Wollfasern und begünstigen die Knötchenbildung.  

Was ist ein mildes, neutrales Waschmittel?

Milde oder neutrale Waschmittel haben einen relativ neutralen pH-Wert und verzichten in der Regel auf zusätzliche Inhaltsstoffe. Wollwaschmittel sind in der Regel alle mild und eignen sich zum Waschen von Wolle in der Waschmaschine sowie zur Handwäsche von Wollkleidung, Wolldecken und anderen Wollartikeln. 

Flüssigkeitsflecken entfernen ohne Waschen

Manchmal kann es passieren, dass beim Picknicken im Park oder beim Lesen auf dem Sofa ein Getränk verschüttet. Wolle ist zwar von Natur aus schmutz- und wasserabweisend, doch nach einigen Minuten beginnt auch bei Wolle Flüssigkeit in den Stoff einzudringen.

Um einen flüssigen Fleck zu entfernen muss man nicht gleich die ganze Decke waschen. Es reicht vollkommen aus, etwas warmes Wasser und ein mildes Reinigungsmittel auf die betroffene Stelle zu geben und leicht mit der Reinigungsflüssigkeit zu tränken. Anschließend kann man mit einem sauberen und weichen Tuch den nassen Fleck trocken tupfen.

Tipp: Auch hier gilt wieder, kräftiges Schrubben unbedingt vermeiden.

Wolldecken richtig trocknen

Nasse, dicke Wolldecken trocknen am besten an der frischen Luft im Schatten über einer Wäscheleine. Zu viel Sonne und Hitze führt dazu, dass die Wolle zu schnell trocknet und der Stoff aushärtet. Direkte Sonneneinstrahlung kann die Wollfasern angreifen und bleicht die kräftigen Farben aus.

Tipp: Vom Trocknen im Wäschetrockner und über einem Heizkörper raten wir dringend ab, da es die Form, Farbe und Beschaffenheit des Materials schädigen kann.

Regelmäßige Pflege durch Lüften & Kämmen

Echte Wolldecken aus Schafwolle sollte man grundsätzlich nur selten waschen. Oft reicht es aus, die Decke kräftig auszuschütteln und an der frischen Luft oder einem Ort mit guter Luftzirkulation zu lüften.

Nach dem Lüften kann man eine Schurwolldecke, wie die meisten Wolldecken aus Naturhaar, von Zeit zu Zeit mit einer weichen Bürste auffrischen. Hierfür die Decke mit Fransen flach auf den Boden legen und entlang der Oberfläche bürsten.

Eine gelbe Wolldecke liegt auf einer modernen Waschmaschine.
Zu sehen ist ein Plakat mit waschechten Waschtipps für eine Wolldecke von Steppenwolle